. Preisträger (Anton-Waldeyer-Preis) — Anatomische Gesellschaft
Anatomische Gesellschaft
logo_banner

Preisträger (Anton-Waldeyer-Preis)

2020

Prof. Dr. med. Eveline Baumgart-Vogt, Gießen

Sie setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, die Makroskopische Anatomie in Deutschland durch innovative Formate auf höchstem Niveau zu halten. Dabei hat sie sich immer wieder persönlich intensiv für die Anatominnen und Anatomen und insbesondere für den wissenschaftlichen Nachwuchs eingesetzt, z.B. durch ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Tutorin beim jährlich stattfindenden Präparieren für Anatomen. Ihr großes Engagement spiegelt sich auch in der schwierigen und zeitaufwändigen Weiterentwicklung des NKLM wieder, das Eveline Baumgart-Vogt nicht nur inhaltlich herausragend sondern auch äußerst konstruktiv begleitet hat und weiter begleitet. Sie hat dabei gemeinsam mit anderen Kolleg*innen zur Verständlichkeit, Vernetzung und logischen Strukturierung der LOOOP-NKLM/GK Plattform beigetragen. Dabei hat sie die Interessen der Anatomie stets bestens und stringent vertreten und mit klinischen Ansätzen verbunden.

 

2018

Prof. Dr. med. Hirt, Bernhard, Tübingen

Er erhielt die Auszeichnung als Initiator der Sectio chirurgica, welche beispielhaft die enge Beziehung von Anatomie und Klinik darstellt.

 

2016

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Putz, Reinhard, München

Er erhielt die Auszeichnung für seine bekannten großen Verdienste für das Fach Anatomie, welches Prof. Putz national und international geprägt und in vielerlei Hinsicht vorangebracht hat.

 

2014

Prof. Dr. med. Reinhard Pabst, Hannover

Er erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste um die Bedeutung der Anatomie für ärztliches Handeln und die enge Beziehung von Anatomie und Klinik.

 

2012    

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Johannes Rohen, Erlangen

Er erhielt die Auszeichnung für seine zahlreichen Publikationen insbesondere zum Glaukom. Diese sind richtungsweisend für die Augenheilkunde und Physiologie. Seine diversen Lehrbücher und Atlanten betonen die Antomie als funktionelle Grundlage des ärztlichen Handelns.

 

2010

Prof. Dr. med. Bernhard Tillmann, Kiel

Er erhielt die Auszeichnung neben seinem wissenschaftlichen Werk für sein richtungsweisendes Engagement in der Klinischen Anatomie und seine Verdienste um die Förderung des Nachwuchses in der makroskopischen Anatomie. Er hat bereits in den 80er Jahren das deutschlandweit erste Zentrum für klinische Anatomie gegründet und hielt darüber hinaus 1992 die erste Waldeyer-Gedächtnisvorlesung an der Charité.

 

New date! See the meeting page for more information!