Anatomische Gesellschaft
logo_banner

News

Anatomische Gesellschaft unterstützt Science March Germany

Immer häufiger lässt sich im politischen und gesellschaftlichen Diskurs beobachten, dass wissenschaftlich erwiesene Tatsachen geleugnet, relativiert oder lediglich „alternativen Fakten“ als gleichwertig gegenübergestellt werden, um daraus politisches Kapital zu schlagen – eine Tendenz, die mit dem Wort „Postfaktizismus“ sogar einen eigenen Begriff erhalten hat.
Diese Entwicklung bedroht nicht nur unsere Demokratie als Ganzes, die von mündigen und über relevante Fakten informierten Bürger/innen ausgeht; sie bedroht insbesondere auch die Wissenschaft in ihrem Kern. Wenn die Erkenntnisse von Forschung und Wissenschaft nur noch als eine mögliche Meinung von vielen dargestellt werden, verlieren sie ihre Bedeutung; letztlich wird so der Wissenschaft ihre Existenzberechtigung entzogen.
Aus diesem Grund werden am 22. April 2017 weltweit in über 300 Städten Menschen auf die Straße gehen, um beim „March for Science“ dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Fakten als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind. Zur Abschlusskundgebung in Washington werden über 100.000 Demonstranten erwartet. Diese Initiative ist überparteilich und finanziert sich ausschließlich durch private Spenden.
Auch in Deutschland wird in zahlreichen großen Städten (u. a. Berlin, Hamburg, München, Frankfurt/M.) der „March for Science“ stattfinden. Unterstützer sind zahlreiche Persönlichkeiten und Institutionen aus der Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation, wie beispielsweise „Wissenschaft im Dialog“, der Deutschen Gesellschaft für Psychologie DGPs und ihrem Präsidenten Prof. Dr. Conny Antoni, der Präsidentin der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst, und dem Präsidenten der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Walter Rosenthal (https://sciencemarchger.wordpress.com/unterstuetzer). In den USA gehört u. a. die American Association for the Advancement of Science (AAAS) als weltweit größte wissenschaftliche Gesellschaft zu den offiziellen Partnern.
Auch die Anatomische Gesellschaft unterstützt den Science March.
Weitere Informationen (auch zu den lokalen Veranstaltungen) finden Sie auf der Website: https://sciencemarchger.wordpress.com/

The Changing Face of FIPAT: Web publication of Terminologia Embryologica and Terminologia Neuroanatomica

FIPAT is pleased to announce that the latest version of Terminologia Embryologica [TE2] was published on February 21. Publication of Terminologia Neuroanatomica followed on February 23. Both are available on the open part of the Dalhousie section of the FIPAT website [FIPAT.library.dal.ca]. Both represent the official terminologies of the anatomical profession.

In the lead-up to this, the then current versions of Terminologia Anatomica [TA], Terminologia Embryologica [TE] and Terminologia Neuroanatomica [TNA] were made available to the IFAA member societies by means of a specialised Internet DropBox in early 2016. Responses were incorporated and TA, TNA and TE were all further reviewed and developed extensively.

Website publication represents a major milestone in the progress and development of FIPAT. Replacement of the book format by electronic publication is a central element of FIPAT strategy. Inevitably, the book format, while elegant and authoritative, entailed very long delays in revision and updating. By contrast, electronic publication has the key advantages of providing wide availability and of enabling responsiveness to feedback on terminology in close to real time. It enables frequent revision and updating. FIPAT organisation is geared to react rapidly to feedback, comment, criticisms and proposals through its structure; a specific working group is responsible for each Terminologia.

TE2 and TNA will be closely followed by TA2. The published terminologies are licensed under a Creative Commons International Licence of the CC BY-ND form.

John Fraher
Chair, FIPAT

24 February 2017

As always, please check the IFFA web site at http://www.ifaa.net/ for the latest information.

Respectfully submitted,
Stephen Carmichael
Vice President, IFAA

[Stellenmarkt] Update

An der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich ist eine Assistenzprofessur für Morphologische Variabilität zu besetzen. Die Position ist auf maximal 6 Jahre befristet und am Institut für Evolutionäre Medizin angesiedelt (Direktor, Prof. Dr. Frank J. Rühli).

Mehr Informationen.

Information for international applicants.

 


 

Am Anatomischen Institut der Universität Bonn - Anatomie & Zellbiologie – ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters zu besetzen. Informationen hier.

Paper of the Month: 2017-01

Paper of the Month 2017-01

2017 EFEM Travel Grants

The deadline for the application for the 2017 EFEM Travel Grants is on 1st of March. You can find additional information here.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 >

112th Annual Meeting in Würzburg
20.-22. September 2017

All Abstracts are now available for download.